Trainingsspecial Grand-Prix von Bern

Der Grand-Prix von Bern gilt als einer der schönsten Läufe weltweit. Doch die zehn Meilen durch Berns Altstadt - über Pflastersteine, Tramgeleise und mit spitzen Richtungswechseln - haben es in sich. Wer sich im Vorfeld mit dem Terrain vertraut macht, im Training auf Spritzigkeit und Tempohärte achtet und ausserdem weiss, wie man sich heissem Wetter im Wettkampf verpflegt, ist dem Zielbogen des GP Bern bereits einen grossen Schritt näher gekommen!

Copyright: Swiss-Image

Beiträge

Beiträge zum Thema Grand-Prix von Bern

GP Bern: die Renneinteilung entscheidet

Welche Zielzeit streben Sie beim GP Bern an? Tipps und Tricks, wie Sie den Grand-Prix von Bern perfekt einteilen.

Trinktechnik im Laufsport

Mit der richtigen Lauf- und Trinktechnik verhindert man, dass an der Verpflegungsstelle der ganze Becher ausschüttet und man das Tempo drosseln muss.

GP-Tipps von den Profis

Erst Handbremse ziehen, dann Gas geben. Wer seine Bestzeit über die 10 Meilen verbessern will, sollte die Tipps von Heinz Schild und Markus Ryffel beherzigen.

Bahntrainings sind unbestechlich und gewinnbringend

Bahntrainings zeigen gnadenlos, wie es um die eigene Leistungsfähigkeit steht.

Trainingstipps Grand-Prix von Bern

Stehen Sie an der Startlinie zum GP Bern? Dann ist es höchste Zeit, im Training folgende 7 Tipps zu beachten.

Der Kopf läuft mit

Wir verraten 5 Tipps, die Ihren Kopf beim nächsten Wettkampf zum Sieger über den Körper machen.

Trainingspläne für Tempohärte

Wer im Wettkampf seine bestmögliche Leistung abrufen will, muss am «Biss» arbeiten und sich eine gewisse Tempohärte angewöhnen.

Flüssigkeitszufuhr beim Laufsport

Die einen fordern, bei sportlich anstrengenden Belastungen zu trinken, bevor der Durst kommt, andere warnen vor der Gefahr einer Wasservergiftung. Wer hat recht?

Laufzeiten sind berechenbar

Wenn man seine Leistungsfähigkeit kennt, sind die individuell erreichbaren Laufzeiten recht exakt voraussehbar. Sofern man sich an gewisse Grundregeln hält.