Übermässige Hornhaut – was tun?

Die richtige Pflege entscheidet

Meine Hornhaut an der Ferse ist rissig und hart, was nicht nur lästig, sondern auch schmerzhaft ist. Wie kann ich die Stelle pflegen?

Copyright: iStockphoto.com

Grundsätzlich ist die Hornhaut nicht lästig, sondern ausgesprochen nützlich, denn sie schützt die Haut gegen Druck an stark beanspruchten Stellen. Hornhaut befindet sich daher typischerweise an den Händen oder an den Füssen, meist im Fersenbereich. Die menschliche Hornhaut besteht aus abgestorbenen Hautpartikeln. Solange die Hornschicht weich und geschmeidig bleibt, erfüllt sie ihre Schutzfunktion. Ist sie hingegen dick, hart, trocken oder gar aufgerissen, kann sie starke Schmerzen verursachen.

Grund für eine übermässig strapazierte Hornhaut können ein zu enges Schuhwerk sein oder auch zu straff geschnürte Schuhe sowie fehlende Pflege. Trockene Hornhaut kann Risse bis in die tieferen Hautschichten bilden. Wer die Hornhaut regelmässig mit einer fettenden Hautcreme behandelt, lässt sie nicht austrocknen. Bei einer verdickten Hornhaut kann das sorgfältige Abtragen mit einem Bimsstein helfen. Das grosszügige Weghobeln der Hornhaut hingegen ist nicht sinnvoll, weil dadurch der mechanische Schutz entfernt wird. Ist Hornhaut durch unbequeme Schuhe entstanden, nützt alles Abhobeln nichts, dann ist es wichtig, die Ursache bzw. die Schuhe zu beseitigen.

News teilen