Risikomanagement am Eiger Ultra Trail

Zwischen best case und worst case

Am Eiger Ultra Trail sind über 2000 Athleten im alpinen Geländer unterwegs. Wie sieht das Sicherheitskonzept dieses Traillaufs aus?

Copyright: Jule Aderholz

In Grindelwald fand in diesem Jahr zum vierten Mal der Eiger Ultra Trail statt. Rund 2400 Personen aus 63 Nationen waren im alpinen Gelände unterwegs. Der kurzfristig gefallene Schnee am Faulhorn stellte die Organisatoren vor eine grosse Herausforderung.

FIT for LIFE-Autor Jens Vieler hat sich dem OK des Eiger Ultra Trails an die Fersen geheftet, um aus ersten Hand zu erfahren, welchen grossen Stellenwert das Thema Sicherheit beim beliebten Traillauf einnimmt. Auch wenn die Stunden vor dem Start hektisch waren und viele verschiedene Notfall-Szenarien gegeneinander abgewägt werden mussten: von alledem kriegte der Trailläufer am Ende nichts mit. Höchste Zeit also, das Risikomanagement des Eiger Ultra Trails im FIT for LIFE-Artikel kennen zu lernen.

Der Artikel steht kostenlos zum Download bereit und darf geteilt werden!