Trinktipps bei Ausdauerbelastungen

Konkrete Empfehlungen

Welche Trinkmengen sind bei Ausdauerbelastungen im Sommer und bei Hitze angebracht?

Copyright: FIT for LIFE

• Etwa eine halbe Stunde vor der Belastung noch rund 4 Deziliter Flüssigkeit zu sich nehmen.

• Bis 1 Stunde Belastung kann die Flüssigkeitszufuhr problemlos erst nach der Belastung erfolgen.

• Ab 1 Stunde Belastung gilt: regelmässig trinken (alle 15–20 Minuten) zwischen 1/2 bis 1 Liter/Stunde.

• Ab 1 Stunde Belastung sollten den Getränken auch Kohlenhydrate beigemischt werden in einer Konzentration von rund 6% (so wie es in den gängigen Sportgetränken üblich ist).

• Ab 2 Stunden Belastung ist auch eine Salzzufuhr sinnvoll. Die Empfehlungen sind allerdings nicht einheitlich. Die empfohlenen Konzentrationen reichen von 2 bis 9 Gramm Salz pro Liter Flüssigkeit. Zu beachten ist, dass auch ein Zuviel an Salz durchaus Auswirkungen haben kann. Das kann vor allem dann möglich sein, wenn eher schlanke Personen bei mässiger Intensität übermässig viel trinken. • Nach einem Marathonlauf sollte der Salzkompensation auch bei der nachfolgenden Nahrungsaufnahme Beachtung geschenkt werden.

• Alle Trinkgewohnheiten sind ausführlich im Training zu testen. Ein Wettkampf ist kein geeigneter Platz für Experimente.

News teilen