Wettkampf als Longjog?

Marathontraining

Kann man anstelle eines Longjogs in der Marathonvorbereitung einfach einen Halbmarathon absolvieren?

Copyright: Andreas Gonseth

Longjogs sind die Schlüsseltrainings schlechthin für einen erfolgreichen Marathon. Mein Favorit war jeweils die Crescendo-Variante. Dabei startet man seinen Longjog ganz gemütlich und wird dann immer schneller und schneller, so dass man am Schluss sogar zügiger als die angestrebte Marathonpace unterwegs ist. Im Rahmen eines Halbmarathons gleich noch einen Longjog zu integrieren, ist eine andere Möglichkeit und kann sicherlich auch zum Ziel führen. Ich würde den Halbmarathon dabei aber als Marathonpace-Training benutzen, d. h. ich würde vor dem Start 2–4 km einlaufen und dann versuchen, die 21,1 km 2–5 % schneller als die angestrebte Marathonzielgeschwindigkeit zu absolvieren. Dies bringt für den geplanten Marathon die entsprechende Tempohärte. Wichtig: Ein solches Training ersetzt keinen Longjog. Diese müssen trotzdem absolviert werden. Bei den Longjogs rate ich zu drei verschiedenen Distanzen oder Zeiten. So lief ich jeweils 30, 35 und 38 km. In Ihrem Fall würde ich die Longjogs nach Zeit in 2 h, 2:30 h und 3 h aufteilen und wenn möglich wie oben beschrieben in Form eines Crescendos durchführen.

News teilen