Artikel - FIT for LIFE Magazin

WELTKLASSE MIT BIO-VEGGIE-POWER

Ernährung und das Training innerer Fähigkeiten

Sieger Andrea Marcato, gesponsort vom Bio-Vegi-Pionier SOYANA, verrät seine Erfolgsrezepte für Extrem-Ausdauer, innere Kraft und mentale Stärke.

Copyright: Sri Chinmoy Marathon Team
Copyright: Sri Chinmoy Marathon Team
Copyright: Sri Chinmoy Marathon Team
Copyright: Sri Chinmoy Marathon Team
Copyright: Soyana
Copyright: Soyana
Copyright: Soyana

Wie schafft man es, in 18 Stunden pro Tag im Schnitt über 113 km zu laufen, 44 Tage lang – und dann noch lächelnd weitere 11 km, um die 5000 km voll zu machen? Ohne Verletzung, Infekte, Verdauungsprobleme oder Burnout? Für viele eine schier unvorstellbare Leistung – aus der sich die ein oder andere Inspiration sogar in den Alltag mitnehmen lässt. Andrea Marcato (38), in Zürich lebender Italiener, engagierter Mitarbeiter des Bio-Vegi-Pioniers Soyana, schaffte diese Bestzeit im ersten Anlauf beim Sri Chinmoy 3100-Meilen Self-Transcendence Race 2020 in Salzburg. Er finishte stark mit einem glückstrahlenden Siegergesicht, dem man die Strapazen in keiner Weise ansah. Die zweite Hälfte der gut 7 Wochen lief er noch schneller als die erste – konzentriert und gleichzeitig entspannt und bis zum Schluss fähig, lachend lange Interviews im Laufschritt zu geben.

Was sind die Geheimnisse dieser enormen Fitness und Regenerationsfähigkeit?

Kondition: Tägliches Schwimmtraining in seiner Jugend gaben ihm eine gute Grundlage. Als er 2002 zur Meditation fand und begann, sich vegetarisch zu ernähren, entdeckte er seine Freude am Laufen. Für gute Kurzstreckenzeiten zu schwer (er isst gern!), lagen ihm mehr die Ausdauer-Events mit ihrer meditativen Atmosphäre. Und die Distanzen wuchsen. Schwimmen liebt Andrea bis heute als Ausgleich zu langen Läufen - auch hier die Langstrecken: Beim  Rapperswil-Zürich-Marathon (26 km) kam er 2018 sogar auf Platz 3 (ohne Neo!). Dazu kommt regelmäßiges Bodyweight-Training.

Copyright: Soyana

Bio-Veggie-“Doping“: Wer stark sein will wie ein Ochse, braucht nicht unbedingt tierisches Eiweiss. Für die Ausdauer ist eine vorwiegend pflanzliche, mehr basische Ernährung besonders hilfreich, schon in der Vorbereitung. Bei Soyana ist es für Andrea leicht, sich täglich gut und vitalstoffreich zu ernähren: natürlich hochwertiges Pflanzen-Eiweiß, gute Pflanzenöle, zum gemeinsamen Mittag viel Rohkost und Gemüse - und alles aus Bioanbau. Er liebt Soyana-Tofu, Tempeh, Dinki-Fleischalternativen, das fermentierte, anregende Grüntee-Chi (ideal statt Cola oder Kaffee!), belebtes Ojas-Wasser, zum Frühstück Haferdrink ins Müesli und angekeimte glutenfreie BioKömmlich-Brötchen. Beim Race hat sich besonders das rohköstliche BioCurcuma-Püree bewährt. Studien legen nahe, dass Kurkuma Entzündungen reduziert, Muskelleistung und Regeneration verbessert, positiv auf Verdauung, Mikrobiom und Immunsystem wirkt. Andreas täglicher Nachttrunk beim Race war ein Curcuma Latte – warme glutenfreie BioHafermilch mit einem TL rohem Bio-Curcuma-Püree - es hat ihm nicht geschadet!

Copyright: Sri Chinmoy Marathon Team

Meditation:  Die Kraft aus innerer Ruhe, sowie Achtsamkeit und eine positive Haltung sind  bei solch einem Challenge nicht zu unterschätzen. Interessant Andreas Beobachtung: “Am Anfang war mein Ziel zu gewinnen, doch ab einem bestimmten Punkt wollte ich nur noch mein Bestes geben. Von da an änderte sich alles. Das Race und die Beziehung zu den anderen Läufern wurde viel harmonischer, ich fühlte mich besser, war fröhlicher und zufriedener, aber behielt meine Intensität. Ein so langer Ultralauf ist etwas sehr Transformatives - eine Metapher für das Leben. Man darf nur nicht aufgeben! Und das Vertrauen in eine höhere Kraft nicht verlieren.”

Mehr zum Race, zu Andreas Ernährung, Nahrungsergänzung, innerem Training etc. auf:
- www.soyana.ch/genial 
- 3100.srichinmoyraces.org/
- Video-Interview

News teilen