Welches Rad fürs Rollentraining?

Ein Zweitvelo als Rollenvelo ist sinnvoll

Indoor-Trainings auf der Rolle sind sehr gewinnbringend. Doch soll man sein teures Carbonrad einspannen oder ist es besser, ein Zweitvelo zu nehmen?

Copyright: Elite Cycling

Turbo Muin Elite: a crazy silent trainer!

Grundsätzlich können bei einer guten Rolle alle Räder eingespannt werden, denn trotz dem Einspannen des Rades sind die Kräfte nicht so gross wie im Freien bei einer schnellen Abfahrt oder beim vollen Antreten zu einem Sprint. Dennoch lohnt es sich, für die Rolle ein Zweitrad zu benutzen. Der Grund: Der Schweiss, der beim Indoor-Training bereits nach wenigen Minuten über das Rad fliesst, ist salzhaltig. Dadurch werden Lager und blanke Metallteile angegriffen, was sich relativ schnell mit Rost bemerkbar macht. Achten Sie daher beim Training darauf, dass Sie den Vorbau und den Steuersatz abdecken und nach jedem Training das Velo mit Wasser und etwas Waschmittel reinigen.

Beim Rollentraining speziell beansprucht wird durch die Reibung der Pneu. Bei einem Zweitvelo als Rollenvelo ist es sinnvoll, dieses mit einem speziellen Rollenpneu auszurüsten, um die Abnützung möglichst gering zu halten. Mit einem Zweitrad steht das Lieblingsrad zudem bei milder Witterung für Ausfahrten im Freien zur Verfügung, ohne dass Sie es immer wieder von der Rolle ein- und ausspannen müssen.

News teilen