Tipps für Skitouren-Einsteiger

Was braucht es für die erste Skitour?

Skitouren sind en vogue. Es gibt wohl kaum jemanden, der sich der Faszination entziehen kann, wenn man bei prächtigem Winterwetter mit befellten Ski über die Waldgrenze stapft.

Copyright: iStockphoto.com

Einstieg: Allen Einsteigern, die noch nie eine Skitour bestritten haben, sei empfohlen, sich einer Gruppe mit erfahrenen Tourenführern anzuschliessen. So kann man leicht feststellen, ob einem die Welt abseits der Skipisten zusagt. Wenn ja, ist es wichtig, weiterführende Kurse zu absolvieren wie beispielsweise einen Skitourenkurs, einen Lawinenkurs und bei Bedarf auch einen Tiefschneekurs. Mit diesen Kenntnissen kann man auf geführten Anwendungstouren Erfahrung sammeln und sich laufend weiter bilden. Der Schweizer Alpen Club SAC sowie diverse Alpinschulen bieten entsprechende Kurse und Anwendungstouren. Bei kommerziellen Anbietern kann man nicht nur vom nötigen Knowhow profitieren, sondern auch leicht eine Ausrüstung mieten. Professionell geführte Skitouren inklusive Mietausrüstung sind bereits ab rund hundert Franken möglich.

Kondition: Eine durchschnittliche Kondition ist für Skitouren von 2-4 Stunden Aufstieg ausreichend, wenn man das Lauftempo entsprechend moderat wählt. Wer regelmässig etwas Ausdauersport betreibt, sollte sich auf einer einfachen Skitour wohl fühlen. Skitourenlaufen selbst ist dank der konstanten und individuell wählbaren Muskel- und Herzbelastung ein ideales Konditionstraining für Sportler aller Art.

Alpinkenntnisse: Für einfache Skitouren unter kundiger Leitung (oder auch bei einfachen Wettkämpfen) sind keine alpintechnischen Kenntnisse zwingend notwendig, aber je nach Tour Trittsicherheit, eine gute psychische Verfassung und Schwindelfreiheit gefragt. Die rasche Montage und Demontage der Felle sowie der sichere Umgang mit Seil, Steigeisen und Pickel, aber auch LVS, Sondierstangen und Schaufel ist jedem Tourenfahrer ans Herz zu legen. Und dies umso mehr, je ambitionierter das Tourenziel und je selbständiger man unterwegs ist.

Material: Gutes und je nach Anspruch besonders leichtes Skitourenmaterial kostet eine schöne Stange Geld und stellt bei Skitouren eine beträchtliche Eintrittshürde dar. Wer zu Beginn nicht ganz sicher ist, ob er langfristig dem Skitourensport frönen will, ist mit einer Mietausrüstung als Einstieg am besten bedient.

Aufstiegskönnen: Beim Aufstieg werden Bein und Ski beim Gehen nicht angehoben, sondern man schiebt den Ski nach vorn und gleitet über den Schnee. Auch der Einsatz der Steighilfe oder eine sichere Spitzkehre gehören zu einer Skitour. Wer das vorgängig üben will, kann entlang der Pistenmarkierung einer Skipiste mit den Fellen ohne Sicherheitsrisiko hochsteigen. Eine richtige Skitour hingegen muss immer sorgfältig geplant werden, auch in scheinbar sicherer Umgebung.

Abfahrtskönnen: Eine gute Skitechnik ist von Vorteil, weil dadurch nebst dem Aufstieg auch die Abfahrt zum Vergnügen wird und man damit auch bei schlechten Schneeverhältnissen problemlos und sicher abfahren kann. Bisherige «Pistenfahrer-only» sollten vor der ersten Skitour ihr Können neben der Piste ausprobieren und festigen.

Planung/Sicherheit: Leichtsinnigkeit, Unkenntnis oder Fehleinschätzung können lebensgefährliche Auswirkungen haben. Trotz immer besserer Technik und Informationsquellen hat die Zahl der Notfälle in den Bergen in den letzten Jahren gesamthaft zugenommen. Einerseits, weil sich mehr Menschen im hochalpinen Gebiet aufhalten, aber auch, weil erstaunlich oft die vorherrschenden Gefahren unterschätzt werden. Das Risiko, sich zu verletzten, ist auf der Piste zwar statistisch betrachtet höher als in freier Natur, aber dafür nehmen Unfälle abseits der Piste häufiger ein tragisches Ende. Wer das nötige Wissen zur seriösen Vorbereitung nicht hat, soll sich unbedingt einer geführten Gruppe anschliessen oder als Einstieg eine Tour im Unterland ohne Lawinengefahr absolvieren.

Information: Es gibt zahlreiche informative Bücher und Online-Portale, die sich dem Skitourenfahren widmen. Nützliche Links:
www.sac.ch: Schweizer Alpen Club SAC. DIE Schweizer Anlaufstelle für alle Anliegen rund um den Alpinismus (Kurse, Informationen). Über 4000 digitale Tourenbeschreibungen und 153 Hüttenziele sind auf dem Tourenportal des Schweizer Alpen-Clubs SAC aufgeführt. Rund 900 davon sind allen Portal-Besuchern zugänglich. Und mit einem Jahresabo (für SAC-Mitglieder 32 Franken jährlich) können alle Touren uneingeschränkt genutzt werden.
www.slf.ch: Aktuelles Lawinenbulletin Schweiz des Instituts für Schnee- und Lawinenforschung SLF.
www.skitourenguru.ch: Online-Plattform mit nützlichen Tools zur Einschätzung der aktuellen, lokalen Lawinensituation.
www.meteoschweiz.ch: Wetterseite vom Bundesamt für Meteorologie und Klimatologie.
www.4000plus.ch: Schweizer Bergführerverband SBV.
www.respektiere-deine-grenzen.ch: Verhaltensregeln abseits der Piste.
www.rega.ch/rega-app: Notfall-App der Rega.

News teilen