Start ins Lauftraining im Frühling

Viktor Röthlin gibt Tipps

Sie fahren im Winter das Training zurück und laufen nur noch zweimal pro Woche. Jetzt, im Frühling, möchten Sie wieder bis zu fünfmal pro Woche laufen. Worauf ist zu achten?

Copyright: iStock.com

Wer im Winter nur noch zweimal pro Woche läuft und ansonsten keine weiteren Trainingseinheiten wie beispielsweise im Fitnesscenter, auf den Langlaufski oder auf dem Fahrradergometer absolviert, muss den Körper zuerst wieder an die zunehmende Trainingshäufigkeit gewöhnen. Steigern Sie daher in einem ersten Schritt die Häufigkeit und fügen Sie alle zwei Wochen eine Trainingseinheit hinzu. Anschliessend können Sie die Trainingsdauer kontinuierlich erhöhen. Und etwa nach zehn Trainingswochen dürfen Sie auch wieder intensive Einheiten einbauen.

Bezüglich Wettkampfhöhepunkt und Jahresplanung macht es Sinn, etwa rund drei Monate den Saisonhöhepunkt sauber vorzubereiten. Diese letzten zwölf Wochen vor dem Zielwettkampf würde ich in vier Zyklen aufteilen. Immer je eine Woche mit mittlerer, hoher und leichter Intensität. Dabei ist der erste Zyklus im Gesamten deutlich leichter als der vierte. Die letzten zwei Wochen sollten Sie dann dem Tapering widmen. Denn wie pflege ich immer wieder zu sagen: Es stand noch nie ein Läufer zu gut erholt an der Startlinie – das Gegenteil hingegen kommt leider relativ häufig vor.

News teilen