Stabi-Training für Laufsportler: wie oft?

Kleiner Aufwand, grosse Wirkung

Alle reden von Stabilisations-Training. Doch was bedeutet dies für einen Laufsportler, der wöchentlich viermal rund eine Stunde laufen geht?

Copyright: iStockphoto.com

Ein Rumpfstabilisationsprogramm funktioniert ganz nach dem Motto: kleiner Aufwand – grosse Wirkung! Lieber kurze, dafür häufige Einheiten ins Alltagsprogramm einstreuen. Mit zwei- bis dreimaligem Stabi-Training in der Woche à 10 bis 15 Minuten können bereits deutliche Verbesserungen in der Stabilität erreicht werden. Dabei können die Einheiten sowohl eigenständig (z.B. abends vor dem Fernseher), aber auch in Kombination mit dem gewohnten Lauftraining durchgeführt werden. Gut eignen sich kurze Kraft- und Stabilitätsübungen als Aufwärmprogramm vor einer Laufeinheit oder nach einem kurzen Warmup direkt auf der Laufstrecke, zum Beispiel auf einem Bänkli, an einem hohen Treppenabsatz oder auf einem Baumstamm. Ein stabiler Rumpf ist gerade im Laufsport enorm wichtig und gibt nicht nur ein gutes Laufgefühl, sondern schützt auch vor Laufverletzungen.

News teilen