Sicheres Windschattenfahren

Handzeichen sind Pflicht

So kann man das Windschattenfahren nahe am Vordermann üben.

Copyright: iStockphoto.com

Am besten trainieren Sie möglichst häufig mit anderen Radfahrern, die Sie kennen. Entscheidend beim Windschattenfahren ist das Zusammenspiel. Der Vordermann muss über einen längeren Zeitraum ein gleichmässiges Tempo fahren können und sollte abrupte Bremsmanöver oder seitliche Ausfallbewegungen möglichst verhindern. Alle Veränderungen der bestehenden Windschattensituation sollten mit klaren und deutlichen Handzeichen oder Zurufen angekündigt werden. So können sich Einsteiger mit etwas Übung Zentimeter für Zentimeter immer näher an den Vordermann heranarbeiten. Es braucht Vertrauen, aber auch geschärfte Sinne, ständige Konzentration und ein Gefühl für ein sicheres Fahren in der Gruppe. Gute Radfahrer besitzen ein Gespür für ein sanftes, ökonomisches und gefahrloses Gruppenfahren und je mehr Sie mit geübten Radfahrern unterwegs sind, desto mehr entwickeln und automatisieren Sie Ihre eigenen Gruppenfahrfähigkeiten.

News teilen