Ruhepuls für Seniorinnen

Tiefer Puls verringert das Infarktrisiko

Interessant ist der Zusammenhang von Ruhepuls und Anfälligkeit für einen Herzinfarkt oder Schlaganfall.

Copyright: Thinkstock.com

Amerikanische Wissenschafter haben den Ruhepuls von 130 000 gesunden Frauen nach der Menopause untersucht. In den folgenden acht Jahren erlitten 2281 der untersuchten Frauen einen Herzinfarkt und 1877 einen Schlaganfall.

Jene Frauen mit einem Ruhepuls von 76 Schlägen pro Minute und mehr weisen ein deutlich höheres Infarktrisiko auf als Frauen mit einem Ruhepuls von unter 63. Am stärksten trat dieser Zusammenhang in der Alterskategorie von 50 bis 64 Jahren auf. Gut zu wissen, denn regelmässiger Ausdauersport senkt den Ruhepuls deutlich und damit wiederum das Risiko auf einen Herzinfarkt oder einen Schlaganfall.

News teilen