Marathon zu Trainingszwecken bei Ironman-Vorbereitung

Ein Marathon «raubt» Triathleten wertvolle Trainingsstunden auf dem Velo

Macht es als Langdistanz-Triathlet Sinn, als Lauftraining an einem Marathonlauf teilzunehmen?

Copyright: Andreas Gonseth

Das kommt ganz auf die Jahresplanung und die Voraussetzungen des Athleten an. Wenn Ihre Radleistung jetzt schon sehr konstant ist und Sie läuferisch noch Potenzial haben, kann z. B. das «Double» Zürich Marathon (April) und Ironman Switzerland (Juli) durchaus eine Option sein. So können Sie jetzt noch gezielt an Ihrer «Lauf-Performance » arbeiten und diese mit einem Marathon abschliessen. Sind Sie bereits ein sehr guter Läufer, aber noch relativ ungeübt auf dem Rad, bringt ein Marathon hingegen weniger, da so aufgrund der Marathonpläne zu viele wertvolle Kilometer auf dem Rad nicht trainiert werden können (inklusive lange Erholungszeit nach dem Marathon). Auch Triathleten, die noch wenig oder gar keine Erfahrung auf der Langdistanz haben, ist prinzipiell eher von der Doppelbelastung abzuraten, weil der Schlüssel für eine erfolgreiche Langdistanz vor allem in der Radstrecke liegt. Denn auch wenn Sie ein Topläufer sind, wird es sich rächen, wenn Sie sich auf den 180 Radkilometern komplett verausgaben müssen, und dies passiert sehr schnell, wenn Ihnen die nötigen Trainingskilometer fehlen.

News teilen