Artikel - FIT for LIFE Magazin

Marathon auf dem Flughafen

Swiss Athletics bietet Extra-Lauf zur Olympia-Qualifikation

Am 14. März 2021 erhalten Spitzenläufer auf dem Flughafen Bern-Belp eine Gelegenheit, sich das Ticket nach Tokio zu sichern.

Copyright: Getty Images

Die Corona-Krise hat die Marathonläufer hart getroffen. Die meisten Rennen mussten im letzten Jahr abgesagt oder verschoben werden. Tadesse Abraham beispielsweise, der Schweizer Rekordhalter, hat im Oktober 2019 an der WM in Doha seinen letzten Wettkampf über die 42,195 km bestritten. Anderen Spitzenläufern geht es ähnlich. Und weil auch in diesem Jahr bereits viele Frühjahrs-Marathons der Pandemie zum Opfer gefallen sind, inszeniert Swiss Athletics für seine Athleten nun einen eigenen Olympiaqualifikations- Marathon. Am 14. März erhalten die Spitzenläufer auf homolegierter Strecke auf dem Flughafen Bern-Belp eine Gelegenheit, um sich das Ticket nach Tokio zu sichern. Zu den Anwärterinnen darauf gehören insbesondere Fabienne Schlumpf (30), die vor ihrer Marathon- Premiere steht, und Martina Strähl (33), die bei der EM 2018 in Berlin in 2:28:07 Stunden Siebte geworden war. Bei den Männern strebt neben Adrian Lehmann (31), der sich nach langwierigen Verletzungen wieder seinem besten Niveau nähert, auch Patrik Wägeli (30, Bild) nach dem Ticket nach Tokio. Für die Olympia-Limite (2:11:30 Stunden) müsste «the fastest Farmer» seine persönliche Bestzeit aber um gleich vier Minuten verbessern. Vielleicht mag ihm auf der Start- und Landebahn in Belp Tadesse Abraham (38) als Pacemaker dienen. Der Olympia-Siebte von 2016 hat das Ticket nach Tokio bereits im Sack, will die Gelegenheit auf dem Flughafen aber zu einem Formtest nutzen.

News teilen