Magenprobleme bei isotonischen Getränken

Was kann man dagegen tun?

Bei Ultraläufen bekommen viele Athleten Probleme mit isotonischen Getränken. Wie kann man das verhindern?

Copyright: iStockphoto.com

Da bei langen Wettkämpfen die Intensität automatisch geringer ist als bei kurzen Belastungen und man sich nicht dauernd am Limit befindet, kann man die Energie neben Sportgetränken auch mittels Gels, Riegeln, Schokolade, Nüssen, Bananen, Biberli, Keksen oder auch Weichkäse, Trockenfleisch oder Dörrfrüchten zuführen. Dazu anstatt ein Sportgetränk einfach Wasser trinken. Was einem am besten behagt, ist individuell unterschiedlich, daher sollte man das passende Verpflegungskonzept im Training austesten.

Wer Sportgetränke beibehalten möchte, sollte auf eine milde Aromatisierung, wenig Fruktose und geringe Säure im Getränk achten. Diverse Sportnahrungshersteller führen derartige Getränke für Ultraläufer im Sortiment. Aber auch da gilt: Vor dem Ernstfall austesten!

News teilen