Artikel - FIT for LIFE Magazin

Lozärner Cross - der neue Luzerner Crosslauf

Drei kostenlose Startplätze zu gewinnen!

Unter dem Namen «Lozärner Cross» organisieren die «Lozärner Läufer» am 20. Februar 2016 auf der Luzerner Allmend einen Volkscrosslauf.

Copyright: Lozärner Cross

Der «Lozärner Cross» soll ein Lauf für alle sein. «Der Spass, das gemeinsame Laufen und die persönlichen Ziele stehen im Vordergrund», erklärt Gabriel Kaspar, Chef des ersten «Lozärner Cross». «Unser Ziel ist es, ein möglichst breites Publikum anzusprechen, um neben unseren einheimischen Laufbegeisterten, auch eine überregionale Läuferschar an den Fusse des Pilatus zu locken und sie auf unsere Laufveranstaltungen optimal vorzubereiten. Ein Crosslauf ist das klassische Wintertraining und stellt komplett andere Anforderungen an den Laufstil. Wechselndes Terrain und die anspruchsvollen Bodenverhältnisse beanspruchen die Beinmuskeln viel mehr», verrät Organisator Kaspar.

Unter dem Motto «Back to the roots» wird auf eine aufwändige Infrastruktur verzichtet, aber dennoch ein tolles Lauffest auf die Beine gestellt. In der Mehrzweckhalle auf der Luzerner Allmend werden die Garderoben, Startnummernausgabe und Festwirtschaft beheimatet sein. Da Duschmöglichkeiten und Garderobenplätze eingeschränkt sind, wird empfohlen, bereits im Lauftenue zu erscheinen.

Die Teilnahme steht allen offen. Anmeldungen werden über die Website entgegengenommen. Das Startgeld für Erwachsene beträgt 20 Franken, für Kinder und Jugendliche kostet die Teilnahme lediglich 10 Franken.

Drei kostenlose Startplätze zu gewinnen!
In Zusammenarbeit mit den «Lozärner Läufer», dem Zusammenschluss der vier Luzerner Laufsportveranstaltungen Rotseelauf Ebikon, Luzerner Stadtlauf, Aemmelauf Littau und dem SwissCityMarathon Lucerne, verlosen wir drei Startplätze für das 1. Lozärner Cross. Bewerben Sie sich bis zum 31. Januar 2016!
» Hier gehts zur Verlosung
Es werden nur die Daten der drei Gewinner an den Veranstalter weitergereicht, damit die Sportler auf die Startliste gesetzt werden können. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.