Lauftraining im Triathlon

Welcher Anteil nimmt das Lauftraining im Triathlon ein?

Gibt es Richtlinien darüber, welchen Prozentanteil am Gesamttrainingsumfang im Triathlon das Laufen einnimmt, unabhängig von der Wettkampfdistanz?

Copyright: Swiss-Image

In der Annahme, dass es sich dabei um Triathlons mit Windschattenverbot handelt und somit die Leistungsfähigkeit auf dem Rad mitentscheidend ist, kann man sich an folgende Prozentaufteilung der zu investierenden Trainingszeit halten:

• 50–70% Radfahren
• 25–30% Laufen
• 15–20% Schwimmen
• 10-15% Athletik/Mobilisation

Je nach Trainingsaufwand bedeutet dies, dass Einsteiger vielleicht nur ein- bis zweimal pro Woche laufen gehen, ambitionierte Triathleten mit einem Trainingsumfang von rund 20 Stunden aber etwa fünf Stunden wöchentlich in den Laufschuhen unterwegs sind. Das Lauftraining ist sicherlich für den Bewegungsapparat die belastendste Disziplin im Triathlon, entsprechend sollte man sich nur sehr langfristig an höhere Laufumfänge herantasten. Auch ambitionierten Altersklassenathleten ist zu empfehlen, nicht mehr als fünf bis maximal sechs Stunden wöchentlich zu laufen und dafür lieber etwas mehr Kilometer auf dem Rad zu sammeln.

News teilen