Lauftraining bei Pollenallergie

Ans Limit trotz Gräser-Allergie?

Sind Sie allergisch auf Gräser und fragen sich, ob Sie im Frühling im Lauftraining dennoch ans Limit gehen dürfen? Viktor Röthlins Rat.

Copyright: iStock.com

Ich persönlich bin der Meinung, dass man als starker Allergiker mit intensiven Belastungen in der Pollensaison eher vorsichtig sein sollte. Denn durch das häufige und tiefe Einatmen werden die Allergene und Pollen intensiv in den Körper hineingeführt. Am besten bespricht man das konkrete Vorgehen mit seinem Arzt, denn dieser kennt die Details und insbesondere auch die Medikation. Allgemein ist es für Allergiker sicher sinnvoll, die sportlichen Aktivitäten auf pollenärmere Tageszeiten zu verlegen. Dies wäre in städtischen Gegenden morgens, in ländlichen Gegenden eher abends der Fall. Die grösste Pollenbelastung hat man in der Regel über die Mittagszeit. Günstig ist auch regnerisches Wetter, da der Regen die Luft von den Pollen reinigt. Also wenn schon Vollgas im Training, dann definitiv bei schlechtem Wetter!

News teilen