Laufband kaufen

Das ist zu beachten

Sie liebäugeln mit dem Kauf eines eigenen Laufbands? Überlegen Sie sich gut, worauf es Ihnen ankommt. Ein paar Entscheidungshilfen und Kauf-Tipps.

Copyright: Thinkstock.com
  • Preis: Bei vielen Herstellern kosten schon die billigeren Geräte mindestens 1500 Franken. Das ist in etwa das unterste Preislimit, für welches ein taugliches Gerät zu erstehen ist. Für den engagierten Hobbybereich ist ein Laufband im Bereich von 3000–4000 Franken empfehlenswert. Gegen oben hin ist die Preisgrenze erst etwa bei 20000 Franken erreicht. Die teuersten Geräte (zum Teil mit eingebautem TV) werden fast ausschliesslich an Fitnesscenter verkauft. Dort müssen die Geräte annähernd einen 24-Std.-Betrieb garantieren können. Dementsprechend robust müssen sie gebaut sein.

  • Bauweise: Ein stabiler Rahmen ist Voraussetzung für sicheres Laufen. Die Breite und Länge des Bandes ist unterschiedlich, je grösser, desto teurer. Ein gutes Laufband braucht viel Platz und ist schwer. Deshalb gilt: Unterlage und Standort gescheit wählen.

  • Motoren: Schnellen Läufern empfiehlt es sich abzuklären, welches die Höchstgeschwindigkeit des Laufbandes ist. Für die Leistungsdiagnostik, bei gezieltem Sprinttraining oder bei Intervallen, kann es sonst sein, dass den Geräten vor dem Mensch der Saft ausgeht. Die meisten Modelle verfügen über genügend starke Motoren für den Dauerleistungsbetrieb, wenn aber etwas schwerere Läufer einen grossen Neigungsgrad einstellen, können nicht alle Geräte die Geschwindigkeit konstant halten.

  • Neigungsgrad: Automatisch einstellbare Neigungen gehören zur Grundausstattung. Bergläufer sollten auf den maximalen Neigungswinkel achten und wie erwähnt drauf, ob das Gerät auch bei erhöhter Neigung das Tempo halten kann.

  • Trainingsprogramme: Je mehr Programme, desto mehr Möglichkeiten bietet das Training. Viele Geräte verfügen auch über eine grafische Anzeige und integrierte Pulskontrolle.

  • Das Dämpfungssystem: Die meisten Laufbänder sind so gedämpft, dass sie einem Waldlauf gleich kämen. Schwere Sportler Achtung: Es gibt eine maximale Gewichtsbelastung.

  • Wartung: Die Wartung der Geräte ist nicht sehr aufwändig: Bei einer regelmässigen Benützung von etwa drei Trainings in der Woche sollte man einmal im Monat das Laufband mit einem speziellen Spray pflegen. Dadurch sollte garantiert sein, dass die Geräte zehn Jahre und mehr einwandfrei funktionieren.

  • Der Hersteller: Beachten Sie die unterschiedlichen Serviceleistungen. Heimlieferservice und Reparaturarbeiten werden nicht zwingend (gratis) angeboten.

 

 

News teilen