Irene Gambaro: Erst Spitalbett, dann WM-Podest

Happy End am Ironman 70.3

Vize-Weltmeisterin! Bei der Ironman 70.3-WM 2018 in Südafrika hat die Zürcher Triathletin Irene Gambaro (63) sich selber und dazu eine grosse Ärzteschar überrascht.

Copyright: ZVG

Eigentlich hatte sich Irene Gambaro ihren Triathlon-Sommer ganz anders vorgestellt. Die 63-jährige Zürcherin ergatterte einen der wenigen Startplätze für den Swissman-Triathlon und befand sich mit Feuereifer im Training, als ein einziger winziger Biss ihr Leben plötzlich auf den Kopf stellte. Unerklärliche Rückenschmerzen, hohes Fieber mit Schmerzen am ganzen Körper zwangen die zähe Athletin in die Knie. Nach der Fehldiagnose Magen-Schleimhautentzündung gaben die Ärzte grünes Licht für weiteres Training. «Aber ich konnte kaum noch auf den Beinen stehen», berichtet Irene Gambaro rückblickend. Ein weiterer Gang in den Notfall brachte Gewissheit: Meningitis, ausgelöst durch einen unerkannten Zeckenbiss. Zehn Tage im Spital bedeuteten das jähe Aus für den Swissman-Traum. Ob es wenigstens für das zweite Saisonziel, die Ironman 70.3-WM in Südafrika reichen würde? «Die Ärzte rieten mir, ganz viel Zeit für die Genesung einzurechnen.» Aber so viel Zeit blieb «Iron-Irene» am Ende nicht. Mit denkbar wenig Training in den Beinen reiste sie nach Port Elisabeth. «Ich wollte den Wettkampf bloss finishen und jede Minute dankbar sein, dass es mir wieder gut geht.» Doch in Sachen Zähigkeit steht Irene Gambaro den Meningitis-Viren in nichts nach. Einmal im Wettkampffieber, beisst sie sich so richtig fest. «Auf der Radstrecke lief es mir derart gut, dass ich übermütig wurde und immer wieder zum Überholen angriff», erzählt sie gutgelaunt. «Und als mir jemand während meiner Lieblingsdisziplin zurief, ich läge an dritter Stelle, da habe ich läuferisch alle Kräfte mobilisiert.» Am Ende hat Irene Gambaro nicht nur sicher selber, sondern auch eine grosse Ärzteschar überrascht: Ironman 70.3-Vize-Weltmeisterin in der AK 60. «Unglaublich! Noch nie war meine Freude und Dankbarkeit in einem Triathlon-Wettkampf grösser.»

News teilen