Herztod: Entwarnung für Ausdauersportler

Neue Studie im Ausdauersport

Vor einigen Jahren warnten US-Kardiologen: Übermässiges Ausdauertraining könne im Alter vermehrt zu Herztoden führen.

Copyright: iStockphoto.com

Nun widerlegt die erste Langzeitstudie von texanischen Wissenschaftlern jene Aussage. Ein aussergewöhnlich hoher Trainingsumfang führt zu keinem erhöhten Sterberisiko. Am Forschungsprojekt beteiligten sich 66 Personen mit einem Durchschnittsalter von 53 Jahren. Diese betrieben während mehr als 25 Jahren einen Trainingsumfang von wöchentlich rund 35 Stunden – in den Sportarten Laufen, Radfahren und Schwimmen. Keine Person war je im Leistungssport tätig. Das Fazit ist eindeutig: Ein aussergewöhnlich hoher Trainingsumfang führt zu keinem erhöhten Sterberisiko. Während der zehnjährigen Nachuntersuchung der 66 Testpersonen kam es zu keinem einzigen herzbedingten Todesfall. Fassen Sie sich also ein Herz – und trainieren Sie herzhaft weiter!

News teilen