Gigathlon 2014 in Holland

Der erste Schritt ist der spannendste!

2014 wird für den Gigathlon ein besonderes Jahr. Erstmals wird ein Veranstalter ausserhalb der Schweiz einen Multisportanlass nach Schweizer Vorbild organisieren.

Copyright: Swiss Olympic Gigathlon
Video der Gigathlon-Testtour mit Roger Fischlin

Ausgerechnet im Land der «Oranje» - in Holland - wird der Gigathlon mit seinem knallorangen Logo vom 15.-17. August 2014 die Zelte aufschlagen.

Fasziniert von den eigenen Teilnahmen an den abenteuerlichen Gigathlon Events 2007 - 2013 in der Schweiz, wagt es ein Niederländisches Team unter dem Motto «No bounderies across borders» mit einer eigenen Organisation, den Gigathlon in der Heimatregion zu etablieren.

Gigathlon muss man den Sport-Fans kaum mehr erklären. Die fünf Sportarten Schwimmen, Inline-Skating, Rennrad, Mountainbike und Laufen sind täglich hintereinander zu absolvieren. Der Gigathlon 2014 The Netherlands ist ein sogenannter «Zweitäger», sprich: An zwei Tagen wollen alle fünf Disziplinen von Single-, Couple- oder Teamathleten bewältigt werden. Die Strecken sind dabei zwar immer unterschiedlich lang, aber immer auch unvergesslich schön. Denn das ist in gewisser Weise das «Markenzeichen» des Gigathlon: Es geht nicht (nur) um Sekunden und Bestzeiten, sondern vor allem darum, sportlich die Welt von ihrer schönsten Seite kennen zu lernen und dies erst noch in einer tollen Gemeinschaft.

Alle Strecken wurden von Gigathlon-Man Roger Fischlin höchstpersönlich rekognosziert, das Anmeldeportal ist bereits aufgeschaltet. Dass die Euregio-Gegend landschaftlich viel zu bieten hat, beweisen die zahlreichen Videos der Testtour. Die Biker dürfen sich auf feinste Singletrails freuen, während die Inline-Skater im flachen niederländischen Land so richtig Vollgas geben und auf den Pisten der Airbase nahezu abheben können. Die Rennradfahrer schnuppern an den Strecken des legendären Amstel Gold Races, während Schwimer und Läufer das Dreiländereck von der unterwarteten Seite erleben dürfen.

Für Schweizer Athleten wird ein perfekter Shuttle-Service mit Carfahrt ab der Schweiz nach Landgraaf und wieder zurück angeboten. Jetzt wird sich zeigen, wie «mutig» die Schweizer Gigathleten sind, wenn es gilt, sich nicht in den eigenen, heimatlichen Gefilden den gigathletischen Strapazen zu stellen, sondern auch unbekanntes Gelände, spezielle Wind- und Witterungsbedingungen sowie eine längere Anreise in die Rechnung mit einzubeziehen. Der erste Schritt ist immer der abenteuerlichste, risikoreichste und spannendste - für die Teilnehmer wie für die Veranstalter - aber auch der schönste!

Alle Infos zu Austragung und Anmeldung finden sich auf www.gigathlon.com

News teilen