Fettstoffwechselverbesserung

Die wichtigsten Trainingsempfehlungen

Nüchterntrainings im individuell bestimmten Trainingsbereich sind sozusagen eine Abkürzung im Fettstoffwechseltraining.

Copyright: Andreas Gonseth

In der Folge präsentieren wir Ihnen das wöchentliche Grundgerüst, das für praktisch jeden engagierten Amateursportler gilt, welcher langfristig seinen Fettstoffwechsel verbessern will (sofern die individuellen Trainingszonen bestimmt wurden). Wichtig ist es, den Mut und die Geduld zu haben, regelmässig in tiefen Intensitäten zu trainieren. Bei 3-5 Trainings pro Woche möchten sich viele Hobbysportler bei jeder Einheit verausgaben und trainieren dadurch automatisch zu streng. Ideal bietet sich die Arbeit am Fettstoffwechsel beim Wiederaufbau an oder während der Vorbereitungsphase als zweites Training (zum Beispiel morgens Fettstoffwechseltraining, abends eine zweite Einheit, z.B. Schwimmen oder Kraft).

• 2-3 Mal Nüchterntrainings à 45–60 Minuten, Intensität: plusminus 5 Schläge um den Fatmax-Bereich, Methode LIIT (low intensity interval training).
• 1–2 Grundlagenausdauereinheiten à 60–120 Minuten (ohne Kohlenhydratezufuhr während des Trainings, aber mit vorgängig gefüllten Speichern), Intensität: HF im Fatmax-Bereich.

News teilen