Erste WM mit E-Mountainbikes

Cross-Country-Cracks als Zugpferde

Im Sog des E-Mountainbike-Booms inszeniert der Radweltverband UCI erstmals eine eigene E-Mountainbike-WM.

Copyright: Red Bull Content Pool

Die elektrisch befeuerten Titelkämpfe werden am 28. August 2019 im Rahmen der herkömmlichen Mountainbike-Weltmeisterschaften in Mont Sainte-Anne (Kanada) stattfinden. Das Regelwerk ist im Detail noch nicht veröffentlicht. Bekannt ist, dass die Unterstützung der Elektromotoren höchstens 250 Watt betragen darf - und dass zwei ehemalige Cross-Country-Stars als Botschafter dienen. Zum einen der zweifache Olympiasieger und fünffache Weltmeister Julien Absalon. Der 38-Jährige gewann letztes Jahr - kurz nach seinem Rücktritt als Spitzensportler - die ersten französischen E-Mountainbike-Meisterschaften. Zum andern Marco Aurelio Fontana (im Bild). Der 34-jährige Italiener, der an den Olympischen Spielen 2012 hinter Nino Schurter die Bronzemedaille gewann, ist ebenfalls zum E-Mountainbiker konvertiert.

News teilen