Eiger Ultra Trail gehört zur Ultra Trail World Tour

In der Champions League der Trailruns

Der Eigerlauf, welcher am 18./19. Juli 2015 zum 3. Mal ausgetragen wird, wurde in die renommierte und internationale Ultra Trail World Tour aufgenommen.

Copyright: Thomas Senf / Visual Impacts

Nach der erfolgreichen Lancierung im 2013 mit 1100 Teilnehmern konnte Grindelwald im Juli 2014 bereits 1730 Läuferinnen und Läufer aus 41 Nationen begrüssen. Alle Strecken waren innert Kürze ausverkauft. Mit 101 Kilometern sowie 6700 Höhenmetern gilt die Strecke E101 als harte Prüfung für jeden Trail Running Teilnehmer. Fordernde Aufstiege wechseln sich mit technischen Abschnitten und Genusstrails ab.

Prominente internationale Trailevents gestalten die Ultra Trail World Tour. «Die Mitgliedschaft ist nicht nur eine Ehre sondern ein wichtiger Bestandteil für die strategische Weiterentwicklung und das langfristige Erlebnis Trail Running am Fusse der Eiger Nordwand,» ist sich das Organisationsteam einig, «mit der Aufnahme in die quasi Champions League der internationalen Ultra-Läufe wird der Eiger Ultra Trail im gleichen Atemzug wie die Eventstars der Szene Ultra-Trail du Mont Blanc, Ultra-Trail Mount Fuji, 100 Australia, Marathon des Sables, Western States 100 Miles etc. genannt.»

Für die Aufnahme in die World Tour, welche insgesamt 10 Veranstaltungen beinhaltet, musste der Eigerevent umfangreiche Kriterien erfüllen und sich einem Auswahlverfahren stellen. Ausschlagend für den positiven Entscheid waren die Ultra-Distanz E101, das grosse und internationale Teilnehmerfeld mit 41 Nationen, entsprechendes Sicherheitsdispositiv sowie die Reputation des Eigers und der Jungfrau Region. Das Organisationskomitee erhofft sich aus der Mitgliedschaft Marketing- und Kommunikationsimpulse, Austausch von Know-how sowie jährlich ein top besetztes Teilnehmerfeld zu präsentieren.

Beinahe schon ausverkauft
Gut einen Monat nach der Öffnung der Anmeldung sind schon über 1300 Teilnehmer aus 35 Nationen angemeldet. Mit Erhöhung der Teilnehmerlimite erfreut sich insbesondere die Mitteldistanz E51 über eine sehr starke Nachfrage und verfügt nur noch über einzelne Startplätze. Beim Ultra E101 sind noch 80 Startnummern zu verteilen. Es werden gegen 2000 Teilnehmer erwartet.