BMX- und Pumptrack-Anlage in Grenchen eröffnet

Intro-Sessions am 1. und 8. Juli 2015

Die knapp 8000m2 grosse Infrastruktur dient den Profis von Swiss Cycling als Trainingsinfrastruktur und kann von einer breiten Öffentlichkeit genutzt werden.

Copyright: Peter Rauch, peterrauch.ch

Die Anlage ist täglich von 8 Uhr morgens bis um 20 Uhr abends offen, wird von der Velodrome Suisse AG betrieben und lässt sich grob in zwei Bereiche unterteilen: Der vordere Teil mit einer acht und einer drei Meter hohen Startrampe dient dem professionellen BMX-Training. Dieser Bereich geht anschliessend fliessend in den Pumptrack über, welcher sich im hinteren Teil der Anlage erstreckt und von Anfängern und Profis gleichermassen befahren werden kann.

Der BMX-Bereich dient in erster Priorität Swiss Cycling, dem Schweizerischen Radsportverband, als Trainingsanlage für die BMX-Nationalmannschaft sowie andere BMX-Gruppen. Wird die Anlage nicht von Swiss Cycling belegt, steht sie der Öffentlichkeit zur Verfügung und kann auch von Gruppen und Vereinen gemietet werden.

Um die Kinder und Jugendlichen mit den Regeln des Pumptrackfahrens vertraut zu machen, organisiert das Velodrome Suisse zwei Intro-Sessions am Mittwoch, 1. Juli sowie am Mittwoch, 8. Juli 2015 von 15-17 Uhr, bei welchen Instruktoren vor Ort sein werden, welche allen Benutzern für Tipps und Tricks zur Verfügung stehen. Der Eintritt ist frei.

Wen danach das Pumptrack-Fieber so richtig packt, meldet sich für die Pumptrack-Kurse an, welche im August nach den Sommerferien starten. Alle Infos und Daten werden auf www.velodromesuisse.ch publiziert. Die ganze Anlage kann nicht nur mit Velos aller Art, sondern auch mit Skateboards, Trottinetten und Inline Skates befahren werden.

News teilen