Aerohelm bei Halbironman

Wann macht ein Aerohelm Sinn?

Was sind die Vor- und Nachteile eines Aerohelms beim Mitteldistanz-Triathlon?

Copyright: ZVG

Ein Blick ins aktuelle Profifeld der Langdistanzathleten zeigt, dass sich bei den Aerohelmen einiges getan hat in den letzten Jahren. Es fällt auf, dass die neuste Generation Helme immer weniger in den Spitz geformt ist, nach neusten Erkenntnissen ist dies für lange Rennen die aerodynamisch erfolgreichste Bauweise (also Vorsicht, wenn Sie eine futuristische Variante plötzlich zum halben Preis kaufen können). Der Grund für die Entwicklung: Die «normalen» Helme haben sich in den letzten Jahren aerodynamisch deutlich verbessert und viele Athleten fahren den gleichen Helm in Training und Rennen. Wichtig ist neben der Aerodynamik zudem ein gutes Belüftungssystem, was früher oft zu kurz kam. Preis und Gewicht gehen meist Hand in Hand, je leichter das Material, desto teurer der Helm. Immer mehr Modelle haben integrierte Visiere, die magnetisch mit einem Klick entfernt werden können. Gerade für Brillenträger eine gute Variante.

News teilen