Aberglauben und Fehler beim Warmup

Aufwärmen - so nicht!

Vorsicht vor falschen Aufwärm-Methoden. Sie fördern Verletzungen oder verunmöglichen eine neue Bestzeit.

Copyright: Swiss-Image

Massieren und Salben können das aktive Aufwärmen nicht ersetzen. Diese Methoden dienen immer nur der Ergänzung.

Bei Schnellkraft-Sportarten ist ein statisches Dehnen, also Übungen, bei denen eine bestimmte Dehnposition über mehrere Sekunden gehalten wird, kontraproduktiv.

Auch im Ausdauerbereich wird durch statisches Dehnen die Leistung weder gesteigert, noch kann Verletzungen vorgebeugt werden. Der Grund: Beim statischen Dehnen wird die Muskulatur in erster Linie entspannt, was für eine bevorstehende Leistung wenig bringt. Es sollte daher vorzugsweise erst nach einer Leistung und zur Entspannung angewendet werden.

Lesen Sie die in Verbindung stehenden Artikel (unten) für weitere Tipps zum Aufwärmen!

News teilen