Archiv: Einsteiger

10 Dokumente zum Download in dieser Rubrik

  • 01-Januar (FfL 1-2/2005)

    So viele sich vornehmen, in Zukunft mehr Sport zu treiben, so wenige setzen ihr Vorhaben schliesslich in die Tat um. Was hindert Sporteinsteiger daran, ihre Träume zu verwirklichen?

  • 03-März (FfL 3/2005)

    Der erste Monat ist vorbei, der Sport hoffentlich nicht zu kurz gekommen. Jetzt gilt es dranzubleiben, den begonnenen Rhythmus zu festigen und allfällige Schwierigkeiten zu überwinden.

  • 04-April (FfL 4/2005)

    Seit zwei Monaten bewegen Sie sich vorbildlich nach Plan und regelmässig wie ein Schweizer Uhrwerk. Langsam können Sie beginnen, das Training zu variieren und auf Ihre Intuition zu hören.

  • 05-Mai (FfL 5/2005)

    Die ersten Hürden sind überwunden und Sie haben Ihre ganz eigene Art entwickelt, wie Sie laufen. Jetzt wird es Zeit, sich neben der Art des Trainings auch einmal Gedanken über den Laufstil zu machen.

  • 06-Juni (FfL 6/2005)

    Technik ist angesagt, denn laufen können zwar fast alle, richtig laufen ist aber schwieriger, als es aussieht.

  • 07/08-Sommer (FfL 7-8/2005)

    Unsere Füsse sind das Fundament, das wichtigste Werkzeug, das es zum Laufen braucht. Schauen wir es uns deshalb mal genauer an.

  • 09-September (FfL 9/2005)

    Ein halbes Jahr ist vergangen seit Ihrem Trainingseinstieg. Es ist an der Zeit, eine ehrliche Bestandesaufnahme zu machen und die zweite Jahreshälfte in Angriff zu nehmen.

  • 10-Oktober (FfL 10/2005)

    Seit Beginn unserer Trainingsschule predigen wir, wie wichtig die Kraft und insbesondere die Rumpfkraft im Laufsport ist. Jetzt sagen wir Ihnen, warum das so ist und wie man seine Rumpfkraft trainieren kann.

  • 11-November (FfL 11/2005)

    Wenn Sie fleissig waren, dauert Ihr bewegtes Sportleben jetzt bereits zehn Monate. Im November können Sie noch ein letztes Mal mit den Intensitäten spielen, bevor eine aktive Ruhephase beginnt.

  • 12-Dezember (FfL 12/2005)

    Wir befragten unsere beiden Greenhorns Herbert und Jolanda nach ihrem Befinden, ihren Lust- und Frusterlebnissen und ihren Hoffnungen für die Zukunft.