Seilspringen für Läufer

Seilspringen fördert die Reaktivkraft

Es heisst, Seilspringen sei gut für Läufer. Wieso ist das so?

Copyright: iStockphoto.com

Seilspringen fördert die Fähigkeit, uns durch gespeicherte Energie in den faszialen Strukturen schnellstmöglich wieder in die Luft zu katapultieren, ähnlich wie die Wirkung einer Feder. Wir schulen mit dem Seilspringen unsere Reaktivkraft – und dadurch im Sinne des Läufers eine kurze Bodenkontaktzeit. Ausserdem fördern wir mit dem Hüpfen an Ort ganz allgemein unsere federnden Körpereigenschaften aus dem Zusammenspiel von Gelenken und Muskeln und kräftigen unsere Fuss- und Wadenmuskulatur, da wir ständig auf dem Vorfuss landen und auch wieder dort abdrücken. Da bei Läufern der Fokus schlussendlich in der Vorwärtsbewegung liegt, sollte Seilspringen – wie auch alle anderen lauftechnischen oder laufkräftigenden Übungen – mit anschliessenden Steigerungsläufen, Sprints oder einem kurzen Dauerlauf umgesetzt und abgeschlossen werden.

Kommentare

Keine Kommentare

Den Code eingeben:
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken .