Race for Life 2017 zum zweiten Mal in Bern

Sonntag, 3. September 2017

Eventvorschau

Im siebten Austragungsjahr ist Race for Life, die Radsportveranstaltung zum Thema Krebsbekämpfung und Krebsforschung, definitiv in Bern angekommen.

Copyright: Race for Life

Nach sechs Jahren mit unterschiedlichen Austragungsorten ist Race for Life im letztem Jahr in der Hauptstadt Bern angekommen. Hier, an diesem zentralen Ort, hat die Schweizer Radsportveranstaltung zum Thema Krebsbekämpfung und Krebsforschung die ideale politische Unterstützung und ein gutes Partner- und Sponsoren-Umfeld gefunden. Denn ohne diese geht für eine Grossveranstaltung nichts. Noch immer ist der Anlass eine nationale Solidaritätskundgebung für direkt und indirekt von dieser heimtückischen Krankheit Betroffene. Und dafür treten Hunderte von Velofahrenden auch dieses Jahr in die Pedale, um Geld gegen den Krebs zu sammeln.

Die Sensibilisierung der Bevölkerung zu Präventionsthemen rund um Krebs steht auch dieses Jahr im Vordergrund. Und die Solidaritätsbekundung für die jährlich 38'000 Neudiagnostizierten, davon 230 Kinder. So haben die Sportler seit 2010 gegen 1,6 Millionen für den Hilfsfonds der Krebsliga Schweiz und wichtige Forschungsprojekte anderer Krebsorganisationen gesammelt. Projektleiter Markus Aerni meint: «Es ist einfach grossartig, wenn sich Velofahrer und Biker solidarisch für Menschen einsetzen, die an Krebs erkrankten; ihre Angehörigen nicht zu vergessen. Der Radsport bewegt mit dem Race for Life wirklich etwas für die gute Sache!»

Programm
Zentrale und Veranstaltungsort ist der Bundesplatz in Bern. Neu führen drei Rundkurse unterschiedlicher Schweregrade durch die Altstadt und auf Berns Hausberg Gurten und neu auf den 30 Kilometer vom Zentrum entfernten Längenberg im malerischen Gürbetal. Die drei Routen erlauben allen Teilnehmenden, ungeachtet ihres Fitnesszustandes, eine Tour nach Gusto.

Und so funktionierts
Die Teilnehmenden sammeln in ihrem Familien-, Freundes- und Bekanntenkreis so viel Geld wie möglich. In den vergangenen Jahren trugen sie so zwischen Fr. 700 und 1000 pro Person zusammen. Mindest-Spendenziel pro Person: Fr. 500.­– Teilnehmen können Einzelfahrer sowie Teams à 2 bis 6 Personen. Jede und jeder fährt, wie sie oder er kann. Die gefahrenen Runden werden in Spendenfranken umgewertet oder mit einer Pauschalspende abgegolten.

Aus dem Partnerumfeld des Anlasses fahren auch dieses Jahr wieder viele Teams mit und sammeln wieder viel Geld, welches an diese Organisation fliesst. Dies sind unter anderem sämtliche relevanten Schweizer Organisationen der Krebsbekämpfung, Krebsforschung und Patientenunterstützung. Im Village und rund um das vielfältige Programm des Race for Life können die Teilnehmenden mit Prominenten, Spendern, Ärzten, Betroffenen und Interessierten zu in Kontakt treten.

Das Fest

Das Race for Life wird auf dem Bundesplatz ein Fest der gelebten Solidarität und der Freude am Leben sein. Im vielfältigen Informations- und Unterhaltungsprogramm für Gross und Klein gibt es unter anderem Kinder-Unterhaltung und ein Bike-Pumptrack.  Musikalischer Höhepunkt werden prominent besetzte Konzerte sein: Baum, Underskin, Redeem, Adamo, Hanery Amman, Das grosse Highlight – ein Schweizer Premium-Act darf heute noch nicht genannt werden.

Kommentare

Keine Kommentare

Den Code eingeben:
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken .